Gründungsmitglieder 1974:

Wolfgang Girke (damals Konstanz, später Mainz; ausgeschieden), Peter Hill (Hamburg; ausgeschieden), Helmut Jachnow (damals Konstanz, später Bochum; ausgeschieden), Gerd Freidhof (Frankfurt; ausgeschieden), Volkmar Lehmann (Hamburg), Christian Sappok (Tübingen, später Bochum), Daniel Weiss (damals und zuletzt Zürich)

Mitglieder der zweiten Stunde (ab 1976):

Jochen Raecke (Tübingen; ab 1976), Werner Lehfeldt (Konstanz, später Göttingen; ab 1976; später ausgeschieden), Renate Rathmayr (Innsbruck, später Wien; ab 1976), Hans Robert Mehlig (Kiel; ab 1978), Peter Rehder (München; ab 1983; später ausgeschieden)

Dritte Runde (ab 1984):

Sebastian Kempgen (seit 1984; damals Konstanz, später Bamberg), Walter Breu (seit 1984; damals Bayreuth, später Konstanz); Tilman Berger (Hamburg, München, später Tübingen), Peter Kosta (damals Frankfurt, später Potsdam; 2012 ausgeschieden), Tilmann Reuther (Klagenfurt; seit 1987), Rudolf Růžička (Leipzig; verstorben)

Rezente Runde (ab 2005):

Tanja Anstatt (seit 2005; damals Tübingen, später Bochum), Marion Krause (seit 2005; jetzt Hamburg), Imke Mendoza (damals München, jetzt Salzburg), Gerd Hentschel (Oldenburg), Markus Giger (Prag; 2012 ausgeschieden); Ursula Doleschal (seit 2012; Klagenfurt), Bernhard Brehmer (seit 2012, Hamburg, jetzt Greifswald); Holger Kuße (seit 2013; Dresden); Monika Wingender (seit 2017; Gießen).

Mitglieder

(derzeit aktive fett)

Wiener Slavistischer Almanach (K&S)
Tagungsorte
Sammelbände
(K & S)
Gäste
Mitglieder
Die Tagungen
(Links verweisen auf Einträge in der deutschen Wikipedia, dort auch Links zu den jeweiligen persönlichen Homepages)